Knitter Series – Knitattitude

 

 

Wann hast du mit dem Stricken angefangen?

Ich habe das Stricken von fünf Jahren gelernt. Im Januar feier ich Jahrestag als Strickerin. Ein  Monat von Weihnachten habe ich geträumt, dass ich unter meinem Weihnachtsbaum einen großen Schal finde, aber dieser Traum ist nie in Erfüllung gegangen, also habe ich entschieden die Sache (und die Nadeln) selbst in die Hand zu nehmen und das dauert bis heute an!

Wo hast du das Stricken gelernt? Wer hat es dir beigebracht?

Ich bin autodidaktisch und mein Lehrer war Youtube. Wahrscheinlich wäre es viel besser gewesen, wenn es mir jemand beigebracht hätte. Es war ein richtiger Kampf!

Beschreibe mit drei Wörtern was Stricken für dich bedeutet?

Outlet: Ich liebe es neue Entwürfe anzufangen und für mich ist Stricken eine Form meinen Händen die Möglichkeit zugeben das zu gestalten was in meinem Kopf vorgeht.

Ruhe: Um Stress abzubauen gibt es nichts besseres als Stricken. Während der ersten Reihe empfinde ich noch Frustration, aber schon in der dritten Reihe fühle ich mich frei wie der Wind.

Großmutter: Dieses Wort bringt mich zum Lachen, da die meisten Leute genau dies denken. Stell dir vor wie unglaublich meine Kinder und meine Enkel mit meinen Entwürfen aussehen werden. Es werden ganz bestimmt die coolsten Kinder der Schule.

Was machst du lieber? Für dich oder für andere stricken?

Also ich würde sagen halb und halb. Ich habe damit angefangen für mich selbst zu stricken, aber als ich gesehen habe, dass meine Entwürfe beliebt sind, habe ich mich in das Stricken für andere verliebt. Ich muss dazu sagen, dass ich vor kurzem wieder angefangen habe für mich selbst zu stricken und es ist eine große Herausforderung. Am liebsten hätte ich alle Zeit der Welt für mich um so viele Pullover wie möglich zu stricken.

Was ist dein Lieblingsmuster?

Stockinette. Bis auf das Detail, dass sich das Muster oft kräuselt, was mich manchmal zu Heulen bringt.

 

 

 

Welches ist dein Lieblingsset von We Are Knitters?

Ich liebe große und solide Muster, aber von allen, die ich bisher gestrickt habe bevorzuge ich  das Abruzzo. Es ist einfach, elegant und kuschelig.

 

Was bevorzugst du? Wolle, feine Wolle, Baumwolle, Textilgarn oder Baby Alpaca?

Wolle. Ohne Zweifel.

Welcher ist dein Lieblingsmoment zum Stricken? Und an welchem Ort?

Morgens! Während der Woche bringe ich meinen Mann um 6 Uhr morgens zur Arbeit und wenn ich wieder zu Hause bin, nutze ich die Zeit von 6.15 bis ungefähr 7.30 Uhr, bis ich selbst zur Arbeit gehe. In diesem Moment habe ich meine Ruhe, ich kann bei Netflix reinschauen und keiner sagt etwas zu den rumliegenden Fäden auf dem Sofa (wo ich übrigens am liebsten stricke)

Hast Du einen Ratschlag für Neuanfänger?

Sei freundlich zu dir selbst und nimm dir Zeit. Stricken gilt als etwas Einfaches, aber das ist es nicht. Es braucht viel Zeit, Praxis und Liebe. Wenn du es nicht beim ersten Mal hinbekommst, leg eine Pause ein und mach später weiter. Bestrafe dich nicht selbst. Du bist menschlich und begehst Fehler! Such dir jemanden, der dir beim Lernen hilft.