Wie man Kleidungsstücke mit Fransen aus Wollresten verwebt

Hast Du schon mal Socken oder Handschuhe gekauft oder gesehen, die innen mit Wolle bedeckt sind? Es ist eine Technik, bei der Wollreste verwendet wurden, die früher bei Webstühlen übrig geblieben war. Die Fäustlinge oder Mützen oder Socken wurden gewebt, und Wollfäden wurden eingearbeitet, um mehr Wärme ins Innere zu bekommen.

 

Möchtest du ein Paar Handschuhe oder andere warme Kleidung für den Winter? Nun, die Technik ist sehr einfach und mit der dicken Wolle von We are knitters kannst du dir Fäustlinge, Socken oder eine Mütze machen, wenn du hinaus in den Schnee gehen musst. Du kannst jedes Muster anpassen und diese Masche verwenden. Wir haben mit feiner Wolle und Resten dicker Wolle gearbeitet.

 

 

 

Stricke glatt rechts und dort, wo du die Wolle hinzufügen möchtest, stecke die rechte Nadel in die Masche aus der vorherigen Reihe und lege das Wollstück um die Nadel herum, drehe die Nadel mit der Wolle und ziehe die Nadel aus der Masche heraus.

 

 

 

Stricke nun die Masche mit der feinen Wolle rechts, aber ohne die Masche von linken Nadel gleiten zu lassen.

 

 

Führe den Faden der dicken Wolle durch die Masche, die du gerade gestrickt hast, so als würdest die Masche abketten und ziehe den Fransen nach hinten.

 

 

Stricke glatt rechts weiter und arbeite alle 4,5 oder 6 Maschen Fransen ein. In den Rückreihen strickst du alle Maschen links und in den Hinreihen arbeitest du die Fransen ein.

 

Wenn du dicke Wollreste von We are knitters übrig hast, kannst du auch verschiedene Farben benutzen. Um schneller weben zu können, ist es am einfachsten, wenn du die verschiedenen Wollfäden bereits zugeschnitten hast.  Und auf der Innenseite kannst du die Wolle etwas reiben, damit sie verfilzt und dein Kleidungsstück wärmer wird.