T- C2C Technik (corner to corner)



Bild: Foto-1


Die meisten Stricker können es nicht abwarten, dass das gute Wetter anfängt, um mit dem Häkeln zu beginnen, die Baumwollknäuel herauszuholen, mit Farben und Tönen zu spielen, um damit Projekte zu kreieren, die gute Laune vermitteln.

Heute möchten wir Dir zeigen, wie man mit der C2C (Corner to corner) Technik häkelt, mit der Du lustige und tolle Farbkombinationen gestalten kannst. Diese Technik besteht darin, kleine Quadrate zu formen, die diagonal zu der Häkelei gehäkelt werden, beginnend an einer Ecke bis hin zu der gegenüberliegenden Ecke. Um Dir zu zeigen, wie das geht, gehen wir Schritt für Schritt vor. Diese schöne Tischdecke aus Crochet verleiht Deinem Tisch bestimmt eine ganz besondere Note.

Bild: Foto-2


Wir haben für diese Schritt für Schritt-Anleitung unsere Knäuel aus Pimabaumwolle in vier verschiedenen Farben benutzt: Naturweiẞ, Canyon Rose, Blassgelb und Aquamarinblau. In der Zeichnung für die Tischdecke (am Ende des Posts) kannst Du sehen, dass die Farben mit Buchstaben dargestellt sind (A, B, C und D). Das ist die Äquivalenz für jede einzelne Farbe:

Wenn Du eine andere Farbkombination verwendest, empfehlen wir Dir die entsprechende Farbe für jeden Buchstaben auf der Grafik zu vermerken. So hast Du für den Fall, dass Zweifel aufkommen die Äquivalenz stets zur Hand.

Bild: Foto-3


Wir haben auch eine unserer 5 mm Häkelnadel benutzt und eine Nähnadel für die Verarbeitung der Abschlüsse.

Bild: Foto-4


Bevor Du anfängst, solltest Du Dein Knäuel in Farbe B in zwei kleine Knäuel aufteilen. Für einige Teile der Häkelei müssen wir beide auf einmal anwenden. Damit Du beide Knäuel  ungefähr gleich aufteilst, kannst Du eine Küchenwaage zur Hilfe nehmen: wiege zuerst den ganzen Knäuel und wickle für den zweiten Knäuel von diesem die Baumwolle ab. Wenn beide Knäuel gleich viel wiegen (ungefähr), hast Du die Farbe B in zwei aufgeteilt.

Welche Techniken solltest Du beherrschen bevor Du loslegst?

Wie immer, führen wir Dir, bevor Du anfängst vor, welche Techniken Du kennen solltest:

Einige Tipps, die Dir das Häkeln leichter machen

Die Anleitung für diese Tischdecke basiert auf der C2C Technik, in Englisch “Corner to Corner”, was wörtlich übersetzt “Ecke an Ecke” bedeutet. Wir fangen mit der unteren Ecke an und enden mit der linken oberen Ecke. Mit dieser Technik wird jede Reihe, die wir häkeln eine Diagonale in unserer Tischdecke. Und jede dieser Diagonalen besteht aus kleinen Quadraten, die wir gleichzeitig häkeln und miteinander verknüpfen.

Innerhalb dieser Quadrate gibt es zwei verschiedene Typen, die wir Dir später in den ersten Reihen erklären:

  – Das Anfangsquadrat

                                                                                            – Das zentrale Quadrat         

Die Häkelei wird in 3 Teile aufgeteilt:

  • Der Teil mit den Zunahmen, bis Du die gewünschte Höhe des Projekts erreichst. In jeder Reihe wird ein Quadrat zugenommen.
  • Der zentrale Teil des Projekts, in dem so lange gehäkelt wird, bis die gewünschte Breite erreicht ist und in dem alle Reihen die gleiche Anzahl an Quadraten hat.
  • Der Endteil, in dem in jeder Reihe ein Quadrat abgenommen wird, um das Projekt abzuschlieẞen.

Denk daran, dass die ungeraden Reihen in der Zeichnung von rechts nach links und die geraden Reihen von links nach rechts gelesen werden. Einfach gesagt: Du musst an der Stelle mit dem Häkeln beginnen, an der die Nummer der Reihe angegeben ist.

So, jetzt legen wir los!

1. Teil mit Zunahmen: Anfang der Tischdecke, Farbwechsel und Zunahmen bis die gewünschte Höhe des Projekts erreicht ist.

Bild: Foto-5


 (Bemerkung: die Zeichnung der Tischdecke findest Du am Ende des Posts).

Reihe 1: Diese Reihe ist durch ein Anfangsquadrat gebildet. Dieses ist der erste der unteren rechten Ecke und dieser Quadrattyp wirst Du in der Anleitung mehrmals wiederholen. Damit Du besser sehen kannst, wie dieses Quadrat geformt ist, haben wir ein kurzes Video vorbereitet:

Wie Du sehen kannst, ist das Anfangsquadrat durch 6 Luftmaschen geformt.

Bild: Foto-6


Reihe 2: Wende die Arbeit und häkle ein Anfangsquadrat. Wenn Du Schwierigkeiten mit diesem Schritt hast, kannst Du Dir im folgenden Video anschauen wie man das macht, es ist ganz einfach:

Sobald Du diesen Schritt abgeschlossen hast, formen wir das zentrale Quadrat (auch innerhalb der 2. Reihe). Drück Play und schau Dir das Video an:

Bevor Du das zentrale Quadrat machst, wie Du es in dem Video gesehen hast, musst Du das zuletzt gehäkelte Quadrat an die vorherige Reihe knüpfen. In diesem Fall handelt es sich um ein Anfangsquadrat. Um dieses zu verknüpfen, musst Du das Quadrat nach links drehen und 1 Kettmasche in die Lücke zwischen den drei Luftmaschen und der zweiten Masche des Quadrats der vorherigen Reihe machen. Danach kannst Du das zentrale Quadrat weiter häkeln. Dafür machst Du 3 Luftmaschen und häkelst 3 Stäbchen in dieselbe Lücke, zwischen den ersten beiden Maschen des Quadrats an den Du es verknüpft hast.

Bild: Foto-7


Wenn Du die Reihe beendet hast, hast Du insgesamt 2 Quadrate.

Bild: Foto-8


Reihe 3: Wende die Arbeit erneut und mach ein Anfangsquadrat. Danach machst Du die notwendigen zentralen Quadrate, bis Du das Ende der Diagonalen erreichst. Vergiss nicht, nachdem Du jedes zentrale Quadrat geformt hast, dieses an die vorherige Reihe mit einer Kettmasche zu verknüpfen, bevor Du mit dem nächsten zentralem Quadrat beginnst. Wenn Du die Reihe beendet hast, hast Du insgesamt 3 Quadrate.

Bild: Foto-9


Wiederhole Reihe 3, bis Du das Ende von Reihe 5 erreicht hast. In jeder Reihe hast Du ein Quadrat mehr. Wenn Du dabei bist das letzte Quadrat in Reihe 5 zu häkeln, mach einfach nur 2 Stäbchen (anstatt 3). An dieser Stelle hörst Du auf und schaust Dir an wie man die Farbwechsel macht.

Der Farbwechsel, den wir als nächstes vornehmen werden, dient dazu das Anfangsquadrat in einer anderen Farbe als das in der letzten Reihe zuletzt gehäkelte Quadrat zu häkeln.

Um das Anfangsquadrat in einer anderen Farbe zu häkeln, musst Du einfach nur die letzte Masche der Reihe mit der Farbe abketten, mit der Du weiter häkeln wirst.

Bild: Foto-10


Reihe 5: Wende die Arbeit und häkle ein Anfangsquadrat. Wie Du in dem oberen Bild sehen kannst, hast Du schon Dein erstes Quadrat in einer anderen Farbe. Jetzt machen wir mit der Reihe weiter, wobei wir der Zeichnung folgen. Jetzt kommt wieder ein Farbwechsel, aber diesmal um das zentrale Quadrat zu häkeln. Wir schauen uns das an.

Wenn unser nächstes Quadrat ein zentrales Quadrat ist und wir die Farbe wechseln wollen, müssen wir die Kettmasche mit der neuen Farbe machen.

Bild: Foto-11


Das Ergebnis siehst Du auf dem oberen Bild: das Anfangasquadrat hat eine Farbe, das zentrale Quadrat eine andere.

Mach mit der Reihe bis zum Ende weiter und häkle so viele zentrale Quadrate wie notwendig.

Jetzt wo Du weiẞt, wie man die Farbwechsel macht, häkle weiter, wie in Reihe 3 bis Du Reihe 17 erreichst, wobei Du die Farbwechsel in der Zeichnung befolgst. Wie Du bestimmt schon gesehen hast, nehmen wir in jeder Reihe ein Quadrat zu. In Reihe 17 hast Du 17 Quadrate.

Während Du häkelst, findest Du Reihen, in denen wir der Tischdecke eine neue Farbe hinzufügen und Farben, die wir (erst einmal) nicht weiter benutzen werden und deshalb die entsprechenden Fäden abschneiden müssen. Hier kannst Du die Wechsel noch einmal sehen, damit Du nichts vergisst:

Bild:Foto-13


Reihe 11: In dieser Reihe fügen wir das letzte Quadrat in der Farbe D hinzu (Aquamarinblau).

Bild: Foto-14


Reihe 13: In dieser Reihe fügen wir auch das letzte Quadrat in der Farbe B hinzu (Canyon Rose), für den wir den zweiten Knäuel dieser Farbe benutzen werden.

Bild: Foto-15


Reihe 15: Am Ende dieser Reihe schneidest Du den Faden in der Farbe D, in unserem Fall den in Aquamarinblau ab.

Bild:Foto-16


Reihe 17: Am Ende dieser Reihe schneidest Du den Faden in der Farbe C, in unserem Fall den in Blassgelb.

Bild: Foto-17


Nach diesem ersten Teil, wird Deine Tischdecke die notwendige Höhe haben, wie in dem oberen Bild. Sieht toll aus, nicht wahr?

2. Mittlerer Teil: Gesamte Breite der Tischdecke und untere und obere geraden Kanten.

  Bei diesem zweiten Teil formen wir den mittleren Teil der Tischdecke. Wir nehmen an der oberen Kante der Tischdecke nicht länger zu und beginnen damit diese gerade zu häkeln. Wir erklären Dir wie das geht.

Reihe 18: Wende die Arbeit und mach ein Anfangsquadrat. Häkle 16 weitere zentrale Quadrate mit den in der Zeichnung angegebenen Farbwechsel. Jetzt machen wir den Abschlussteil der Reihe.

Bild: foto-18


Am Ende dieser Reihe und bevor Du das letzte Quadrat häkelst, sieht Deine Arbeit wie auf dem oberen Bild aus. Damit Du genau siehst, wie man diesen letzten Schritt macht schau Dir das Video an 😉

Du musst nur eine Kettmasche in die Lücke zwischen den drei Luftmaschen machen und der zweiten Masche des Quadrats der vorherigen Reihe.

Bild: foto-19


Wenn Du diese Reihe beendet hast, hast Du bereits damit angefangen die obere Kante gerade zu formen und nimmst an dieser Stelle nicht mehr zu.

Reihe 19: Wende die Arbeit. Die Kante muss weiterhin gerade bleiben und dafür machen wir drei Kettmaschen und häkeln die zentralen Quadrate weiter. Wir haben ein kurzes Video vorbereitet, in dem Du sehen kannst, wie man die Arbeit wendet und den ersten Teil der Reihe macht:

Bild: Foto-20


Wenn Du diesen Schritt vervollständigt hast, sieht Deine Arbeit so aus wie auf dem oberen Bild. Häkle nun die zentralen Quadrate weiter (17 insgesamt), wobei Du die Farbe wie in der Grafik angegeben, wechselst.

Bild: foto-21


Häkle Reihen 20 bis 26 wie in der Grafik und wiederhole den Abschluss der Reihe 18 und den Anfang von Reihe 19, damit die Kante, die sich bildet, gerade ist, ohne Zunahmen.

Bild: foto-22


Reihe 26: Denk daran, wenn Du diese Reihe beendet hast, den Faden in der Farbe C (blassgelb) abzuschneiden.

Bild: foto-23


Beende diesen Abschnitt mit der Reihe 27.

An dieser Stelle hast Du für den unteren Teil des Projekts die gewünschte Breite. Jetzt häkeln wir den Abschlussteil, um die Tischdecke abzuschlieẞen.

3. Abschlussteil: Abnahmen um das Projek zu beenden

In diesem Abschnitt werden wir die Tischdecke abschlieẞen, in dem wir in jeder Reihe 1 Quadrat abnehmen und die linken Kanten, so wie die Kanten des unteren Teils, gerade häkeln.

Reihe 28: Die Seite der Tischdecke wird am Anfang der Reihe geformt. Hier können wir Schritt für Schritt sehen, wie das geht:

Du siehst, es ist ganz einfach und die Ecke der Tischdecke lässt sich ganz leicht formen. Lass uns nun noch einmal Schritt für Schritt die wichtigsten Punkte durchgehen:

Bild: foto-24


An Ende von Reihe 27 sieht unsere Tischdecke aus wie auf dem oberen Bild.

Bild: Foto-25


Wir wenden die Arbeit und beginnen mit Reihe 28. Wir machen kein Anfangsquadrat, weil wir sonst ein Quadrat zunehmen und wir wollen aber an dieser Stelle abnehmen.

Deshalb machen wir drei Kettmaschen und ein zentrales Quadrat. Jetzt können wir mit dem Rest der Reihe weiter machen, wobei wir die in der Zeichnung angegebenen Farbwechsel berücksichtigen.

Bild: Foto-26


Vergiss nicht den Faden in Farbe D (Aquamarinblau) am Ende der Reihe abzuschneiden.

Bild: Foto-27


Wenn Du Reihe 29 beendet hast, kannst Du deutlicher erkennen, wie sich die Seite langsam formt.

Bild: Foto-28


Häkle Reihen 29 bis 42, wobei Du immer der Grafik folgst und die angegebenen Farbwechsel berücksichtigst.

Bild: Foto-29


Reihe 43: Du hast den Gipfel der Tischdecke erreicht! Wir häkeln nun das letzte Quadrat und damit Du keine Zweifel hast, wie man das macht, haben wir ein Video vorbereitet:

Wie Du eben gesehen hast, musst Du einfach nur ein zentrales Quadrat mehr machen: Schon ist Deine Tischdecke fast fertig.

4. Der letzte Schliff

Bild: Foto-30


Auf der linken Seite Deiner Tischdecke hast Du sicherlich ein Haufen Fäden über und vielleicht fragst Du Dich, wie Du sie loswirst?

Bild: Foto-31


Mit Hilfe einer Nähnadel versteckst Du die Fäden in der Häkelei, wie Du es auf dem Foto siehst. Wir empfehlen Dir, den Faden immer in Quadraten derselben Farbe zu verstecken, so fallen sie weniger auf. Du brauchst nicht den gesamten Faden, der übrig geblieben ist in der Häkelei zu verstecken, ein Stückchen reicht aus, damit sich Deine Arbeit nicht auflöst. Du wirst sehen, dieser Schritt geht sehr schnell.

Bild: Foto-32


Und schon bist Du fertig! Der Grafik folgen, die Farbwechsel vornehmen und die Quadrate formen war doch unterhaltsam, oder? Wir hoffen, dass Du Deine neuen Tischdecken online unter dem Hashtag #weareknitters mit uns teilst. Mach verschiedene Farbkombinationen mit Deinem ganz speziellem Touch 😉

Zeichnung der Tischdecke

Bild: Foto-33