Wie man die 2 x 2 Rippe häkelt

 

 

 

In diesem Post zeigen wir Dir, wie man die 2 x 2 Rippe häkelt. Eine einfache und wendbare Masche, die Du an den Enden von Kleidungsstücken, Mützen, Halsbändern, Taschen usw. einsetzen kannst. Bei dieser Masche kombinieren wir das Stäbchen, das vorne gearbeitet wird mit dem hinten gearbeiteten. In diesem Beispiel verwenden wir eine 5 mm Häkelnadeln und unsere Pima-Baumwolle.

 

 

 

Die 2 x 2 Rippe, die Dir als Grundlage für das Stricken aller Arten von Rippen (1×1, 3×3, 4×4, usw.) dient, ist eine Grundvoraussetzung beim Stricken. Eine ihrer Haupteigenschaften ist, dass sie wendbar ist und verwendet wird, um die Enden von Kleidungsstücken, Hüten, Krägen, Taschen, usw. herzustellen. Und jetzt zeigen wir Dir die gehäkelte Version, damit Du sie zu Deinen Sommerprojekten hinzufügen kannst. Kannst Du Dir vorstellen, wie sie in einem gehäkelten Top oder einer Strandtasche eingearbeitet aussehen würde?

 

 

In diesem Beispiel haben wir eine 5 mm Häkelnadel und unsere Pima-Baumwolle verwendet.

 

 

Die Techniken, die Du bereits beherrschen solltest, um diese Masche zu häkeln, sind:

  1. Luftmasche
  2. Stäbchen

 

Diese Masche wird durch die Kombination von Stäbchen erzeugt, die vorne und hinten gearbeitet werden. Um diese Masche zu erzeugen, werden wir die Häkelnadel nicht im oberen Teil der vorherigen Runde einführen, sondern zwischen den Maschen, auf folgende Weise:

 

 

 

 

Stäbchen vorne gearbeitet: Du musst die Häkelnadel durch die Vorderseite der ersten Masche einführen, von hinten durch die zweite führen und aus der dritten herausziehen. Mach erneut einen Umschlag und hol den Faden aus der Masche, als würdest Du ein normales Stäbchen machen.

 

 

Stäbchen hinten gearbeitet: Du musst die Nadel durch die Rückseite der ersten Masche einführen, von vorne durch die zweite führen und aus der dritten herausziehen. Mach erneut einen Umschlag und hol den Faden aus der Masche, als würdest Du ein normales Stäbchen machen.

 

 

Nun schauen wir uns an, wie man die 2 x 2 Rippe herstellt, indem wir die Maschen kombinieren, die wir gerade zuvor erklärt haben:

 

Reihe 1: stricke die gesamte Reihe in Stäbchen.

 

 

 

Reihe 2: Nun wechseln wir folgendermaßen zwischen Stäbchen, die vorne und hinten gearbeitet werden: 2 Stäbchen vorne gearbeitet + 2 Stäbchen hinten gearbeitet. Denke daran, dass Deine Luftmasche in diesem Fall durch 4 teilbar sein muss. Wenn Du lieber eine Rippe möchtest, die breiter oder schmaler ist (1×1, 3×3, 4×4, 5×5, usw.), muss Deine Luftmasche durch 2,6,8,10, … und so weiter, teilbar sein. Mach am Ende Deiner Reihe 3 Luftmaschen, um die nächste (Reihe) zu beginnen.

 

 

 

Reihe 3: Beginne die Reihe mit der gegenteiligen Masche, die Du am Ende der vorherigen Reihe gehäkelt hast. Wenn Du die Reihe mit 2 Stäbchen vorne gearbeitet beendet hast, beginne nun mit 2 Stäbchen hinten gearbeitet. Denke daran, am Ende der Reihen Luftmaschen zu machen, um die nächste zu beginnen.

 

 

 

Wiederhole die Schritte 2 und 3 bis zur gewünschten Länge.

 

 

 

Wie Du siehst, ist dies eine sehr einfach umsetzbare Masche. Je nachdem, wie Du die Kombination aus Stäbchen vorne und hinten gearbeitet machst, wird die Rippe mehr oder weniger breit sein und unterschiedliche Ergebnisse erzielen.

Wie immer ermuntern wir Dich, Deine Kreationen auf Instagram mit dem Hashtag #weareknitters mit uns zu teilen. Wir freuen uns darauf zu sehen, wo Du die Rippe verwendet hast.