Wie man einen Abschluss in V-Form für runde Häkeleien macht

(Foto1)

Runde Häkeleien können in vielen Bereichen angewendet werden. Du kannst sie benutzen um Decken, Teppiche, Taschen, Geldbeutel… zu machen. Sie geben Deiner Arbeit einen originellen Touch und sie sind sehr einfach zu häkeln.

Heute zeigen wir Euch am Beispiel eines Körbchens wie man einen Abschluss in V-Form macht, die Technik kann aber auf jedes Projekt mit einer ähnlichen Häkelei angewendet werden. Es ist eine Art die Runden abzuketten, die verhindert, dass man den Anfang der Runde allzu deutlich sieht und dass der Abschluss wie eine Naht aussieht, wie es häufig beim Abketten mit einer Kettmasche der Fall ist.

(Foto2)

In diesem Post werden wir unsere feine Schafwolle in der Farbe Waldgrün und unsere 7mm Häkelnadel benutzen.

Um eine runde Häkelei zu beginnen kannst du mit einem Magischen Ring beginnen. Auf unserer Webseite haben wir ein Video, das genau beschreibt wie man einen Magischen Ring macht.

Schritt 1: Führe die Nadel von vorne nach hinten durch den vorderen Faden der Kettmasche.

Schritt 2: Führe die Nadel von vorne nach hinten durch den hinteren Faden der Masche an der Luftmasche.

Schritt 3: Nimm den Faden auf und führe ihn durch alle Schleifen, die auf der Nadel liegen.

(Foto3)

Schritt 4: Mache 1 Luftmasche.

Jetzt hast Du einen Abschluss in V-Form und kannst die nächste Runde Deiner Arbeit häkeln.

In diesem Video kannst Du noch besser sehen wie es geht:

Wir empfehlen Dir die Anfangsluftmasche zu markieren, um besser zu erkennen wo jede Runde beginnt und aufhört.

(Foto4)

Versuche doch einmal diese Technik bei Deinen runden Häkeleien anzuwenden und teile es mit uns in den sozialen Netzwerken mit dem Hashtag #WeAreKnitters.