TWO OF WANDS

BACKGROUND

  1. Wie würdest Du Dich selbst in 4 Sätzen beschreiben?
    1. Ich komme ursprünglich aus dem Mittleren Westen der USA. Heute lebe ich in New York City und bin dort als Strickwaren-Designerin mit einer Leidenschaft für moderne, modische DIY-Strickstücke tätig. Ich liebe es zu reisen und neue Kulturen und Länder zu erkunden. Wenn ich etwas für den Rest meines Lebens – neben der Arbeit mit Garn – tun könnte, würde ich eine Schülerin sein wollen, um alles und jeden kennenzulernen. Meine Ideen erblühen aus meinen Reisen und den derzeitigen Trends. Meine Designs beginne ich meist mit Gefühlen, die ich hervorrufen möchte. Ich bin absolut glücklich, hauptberuflich Designerin zu sein, die ihre Ideen zum Leben erwecken kann. Es gibt wohl nichts Schöneres als die Fähigkeit, etwas zu erschaffen, worauf man selbst stolz sein kann und womit man anderen eine Freude machen kann.
  2. Wann, wie und warum hast Du mit dem Stricken angefangen?
    1. Meine Mutter und Großmutter haben mir als Kind das Stricken beigebracht. Ich habe schon immer gern Selbstgemachtes verschenkt. Zu den Feiertagen mussten sie mir dann immer wieder zeigen, wie man Maschen anschlägt und abkettet. (Lacht.) Irgendwann hatte ich es dann verinnerlicht und es wurde ernst: 2008 begann ich, meine eigenen Kleidungsstücke zu entwerfen. 2012 habe ich mir dann selbst das Häkeln beigebracht.
  3. Häkelst Du oder strickst Du lieber? Und warum?
    1. Das hängt vom Projekt ab! Beim Stricken liebe ich die Drapierungen und Maschen, die dann übereinandergelegt unglaubliche Farbkombinationen und komplizierte Designs entstehen lassen. Ich habe mehr Strick- als Häkelerfahrung, insofern fühle ich mich dort wohler. Für Taschen und Wohndekor ziehe ich aber die Schnelligkeit, Dichte und Haltbarkeit beim Häkeln vor. Auch die Formgebung ist beim Häkeln leichter, so dass man richtig tolle Out-of-the-Box-Designs kreieren kann.
  4. Wo lebst Du?
    1. Ich pendle derzeit zwischen NYC und Upstate NY bei Woodstock hin und her.

            KOLLEKTION

  1. Was ist Dein Lieblingsstück aus der Kollektion für We Are Knitters?
    1. Das ist eine schwierige Frage. Wenn ich mich entscheiden müsste, wäre es wohl der Washed Ashore Sweater. Ich liebe jedes einzelne Stück! Und ich habe sie genau so entworfen, dass ich sie auch selber gerne tragen würde. Der Washed Ashore Sweater ist noch besser geworden, als ich es mir jemals hätte vorstellen können! Er ist extrem einfach zu häkeln. Und seine Form ist gleichzeitig schlicht und elegant. Er lässt sich einfach tragen und anlegen, seine einzigartige Form macht ihn aber auch wieder interessant und erfrischend. Ich liebe, dass er schnell gehäkelt werden kann und dass das falsche Fallmaschenmuster durch Luftmaschen ihn drapiert und luftig wirken lässt, was sonst mit dem Häkeln nur schwer umzusetzen ist. Und außerdem macht die Weichheit des WAK Baumwollgarns ihn so mühelos kühl und bequem! 🙂
  2. Was hat Dich zu dieser Kollektion inspiriert?
    1. Einer meiner Lieblingsorte ist Tulum in Mexiko. Er ist zu einem sehr beliebten Reiseziel geworden. Es hatte mich allerdings bereits vor über einem Jahrzehnt dorthin verschlagen, bevor es ein Hot Spot wurde. Ich liebe die unberührten Strände direkt neben dem Dschungel. Genau diese Symbiose aus Eleganz und wildem Abenteuer wollte ich in der Kollektion widerspiegeln.
  3. Gefällt Dir unsere Pima-Baumwolle von We Are Knitters? Und warum?
    1. Wie könnte sie mir nicht gefallen!? Es ist die weichste Baumwolle, mit der ich je gearbeitet habe. Es gibt sie in den tollsten Farben überhaupt. Baumwolle kann sich oft rau an den Händen anfühlen – ganz besonders beim Häkeln. Die Pima-Baumwolle übertraf jedoch alle meine Erwartungen.

           

WE ARE KNITTERS

  1. Wie hast Du von We Are Knitters erfahren?
    1. Ich kenne WAK seit vielen Jahren, da sie der führende Hersteller von modernen und modischen Garnen sind. Wirklich kennengelernt habe ich WAK aber erst, als sie das erste Our Maker Life Event in New York sponserten, wo ich als Keynote Speaker aufgetreten bin.
  2. Was gefällt Dir an We Are Knitters am meisten?
    1. Ich liebe die moderne, frische Art des Strickens und Häkelns, die bei WAK verkörpert wird. Sie haben schöne Qualitätsgarne und modische Designs, die helfen, dieses zeitlose Handwerk einem jüngeren Publikum vorzustellen. Die körperlichen und geistigen Vorteile, die sich mit der Ausübung dieses Handwerks verbinden lassen, sind in der heutigen Welt – mit ihrer schnelllebigen Mode und dem hochstressigen Alltag – überaus wichtig.
  3. Warum hast Du Dich dazu entschlossen, mit uns zu arbeiten?
    1. Ich denke, meine zuvor genannten Gründe spiegeln gut wieder, weshalb ich total begeistert bin, mit einem gleichgesinnten Unternehmen zusammenzuarbeiten! Ich habe Pepita, Alberto und das WAK-Team persönlich kennenlernen dürfen. Sie sind wahnsinnig nett und es ist einfach schön, mit ihnen hinter den Kulissen an der Marke zu arbeiten. Unsere Fans haben sicher viel gemein, und es wird unendlich viel Spaß machen, sie einander vorzustellen und sie zu vereinen 🙂
  4. Was sind Deine Pläne für die Zukunft?
    1. Ich habe einfach viel zu viele Design-Ideen… und gleichzeitig viel zu wenig Zeit! Ich würde gern meine Ideen für Frauen- und Deko-Designs weiter ausbauen, in Zukunft aber auch gern mehr männerorientierte Designs einführen. Ich habe einige Buchideen und Gedanken zu sozialen Projekten, die ich gern umsetzen würde. Ich muss nur herausfinden, wie ich mit meinen Zehen stricken kann, um meine Zeit zu maximieren. (Lacht.)