Wir stellen vor: Mlle Sophie

Wer bist du, Mlle Sophie?

Ich bin die Gründerin und künstlerische Leiterin von Breaking the Wool, einem Strick-Start-up Unternehmen aus New York. Außerdem bin ich noch Autorin und habe gerade mein drittes Buch ins Leben gerufen.

 

Was hat dich dazu bewegt, Breaking the Wool zu gründen?

Als ich klein war, hatten viele Leute negative Vorurteile zum Thema Stricken. Sie waren der Meinung, es sei altmodisch, langweilig und eingestaubt … Breaking the Wool verfolgt die Mission, Stricken wieder cool zu machen. Unser Job ist es, zu zeigen, wie modisch, ansprechend und spaßig Stricken sein kann. Das gelingt uns mit der Erstellung cooler Designs, Kollaborationen mit Modemarken weltweit, Strickevents oder mit meinen Büchern. Wir bestärken die alten Hasen des Stricken, da sie stolz sein können auf ihre Fähigkeiten und selbstgemachten Arbeiten sowie motivieren und inspirieren eine neue Strickgeneration.  

 

Warum strickst du leidenschaftlich gerne?

Ich habe eine sehr persönliche Beziehung zum Stricken, man kann schon fast sagen, ich habe es in meiner DNA. In einer Kindheit habe ich mit meiner Großmutter und Mutter gestrickt – es war wie eine Bindung der Generationen. Darüber hinaus entdeckte ich die Vorzüge des Strickens und dachte, dass es genau das ist, was unsere moderne Welt mehr brauchte: eine Möglichkeit, die persönliche Kreativität auszudrücken, eine Gelegenheit, die Gegenwart zu genießen, eine greifbare Beziehung zu edlen Materialien und vor allem ein Gefühl der Erfüllung, das oft in unserem hektischen Leben fehlt.

Wie kam es zu der Zusammenarbeit mit WAK?

Ich arbeite seit Jahren daran, das Stricken durch elegante, trendige Kreationen wieder aufleben zu lassen. Ich möchte, dass die Leute sehr stolz darauf sind, sie zu tragen oder zu schenken. Als WAK mich für eine Zusammenarbeit kontaktierte, war ich sowohl demütig als auch aufgeregt, weil sie mit so großartigen kreativen Köpfen zusammenarbeiten, die ich bewundere. Wir passen zusammen, da wir nicht nur die gleiche Leidenschaft teilen, sondern ich mich auch mit ihren Werten identifizieren kann: Es geht nicht nur um Marketing. Sie legen Wert auf Kreativität, sie kümmern sich um die Produktqualität und sie sind sehr bedacht in ihrer Auswahl. Jetzt bin ich sehr dankbar, dass ich meine Designs mit so vielen neuen Leuten teilen kann.

Was hat dich für diese 3 Designs inspiriert?

Die 3 Modelle, an denen wir gearbeitet haben, sind meine kultigsten Designs. Wir konnten sie dank des weichen Garns und der breiten und schönen Farbpalette auf ein ganz neues Niveau bringen.

Mit den Mustern wollte ich etwas zeitloses und zeitgemäßes erstellen. Ich habe versucht, dies zu erreichen, indem ich die richtige Balance zwischen reiner Einfachheit und Raffinesse gefunden – und dabei immer eine moderne Note hinzugefügt habe.

 

– Das “Trendy Chale” ist bei weitem das beliebteste Stück. Es ist das erste Modell, das ich erstellt habe und es wurde sofort ein Klassiker. Es ist ein Modell, das sich besonders gut für Anfänger eignet. Es hat ein Hauch von Chic und ist zudem sehr modisch.

– Der « Audacieuse » ist eine Weiterentwicklung des Trendy Chale. Er ist sehr praktisch und hält dich nicht nur warm, sondern ist auch noch sehr stylisch! Er ist auf jeden Fall originell und jedes Mal, wenn ich ihn trage, fragen mich die Leute auf der Straße, woher er kommt.

-The « Mini Snoody » ist die Kinderversion des Audacieuse. Er ist schnell zu stricken und perfekt, um deine Kinder warm zu halten. Ich habe den Schal entworfen, weil die Schule meiner Tochter traditionelle Schals verboten hatte. Daher war er wirklich nützlich. Ich habe eine Reihe von ihnen in verschiedenen Farben, damit dies zu den Outfits meiner Tochter passen. Meine Tochter ist 7, aber sie ist schon stilbewusster als ich!

Da dies unter anderem meine Lieblingsstücke sind, hoffe ich aufrichtig, dass es euch viel Spaß macht, sie alle zu stricken.