WIE MAN INDISCHE KREUZMASCHEN STRICKT


Bild: foto-1.jpg


Es gibt solche Strickmuster, die wirklich jedes Kleidungsstück mit einem Schuss Originalität aufwerten können. So kann aus einem Basic-Teil ein unentbehrliches Lieblingsstück in unserem Kleiderschrank werden, das uns so einige Winter-Looks verschönern kann. Heute zeigen wir Dir wie man die indischen Kreuzmaschen strickt. Wäre dieses Muster nicht etwas für den unteren Saum eines warmen Cardigans in diesem Winter?

Bild: foto-2.jpg


In dieser Schritt-für-Schritt Anleitung benutzen wir ein Knäuel unserer Meriwool-Wolle und 5mm Stricknadeln.

Fangen wir an!

Bild: foto-3.jpg


Für dieses Strickmuster müsst ihr ein Vielfaches von 8 an Maschen anschlagen.

Bild: foto-4.jpg


Reihen 1-4: Stricke die Reihe komplett als rechte Maschen.

Reihe 5 (rechte Seite des Gestricks): Stricke 1 Masche rechts.

Bild: foto-5.jpg


* Dann musst Du die nächste Masche rechts stricken und dabei die Nadel 4 Mal mit dem Wollfaden umwickeln. So wie Du es auf dem oberen Bild erkennen kannst.

Bild: foto-6.jpg


Sobald Du den vorherigen Schritt abgeschlossen hast, strickst Du die Masche ganz normal rechts zu Ende. *

Bild: foto-7.jpg


Stricke die Reihe weiter und wiederhole dabei immer wieder von * bis * bis nur noch 1 Masche auf der Nadel übrig bleibt. Diese Masche strickst Du dann rechts.

Reihe 6: Jetzt werden wir anfangen die Maschen zu verkreuzen, um das Zentrum des Kreuzstiches zu formen. Dafür haben wir Dir ein kurzes Video vorbereitet, damit Du genau nachvollziehen kannst wie das geht.

 Die Schlingen werden sehr schnell verkreuzt und es kann sein, dass es Dir am Anfang auch nicht so leicht fällt, weil die Fäden der einzelnen herausgezogenen Maschen scheinbar ein Eigenleben bekommen 🙂 Als Nächstes wiederholen wir noch einmal die wichtigsten Schritte und geben Dir ein paar Tipps wie man leichter ans Ziel kommen kann.

Bild: foto-8.jpg


Sobald Du 8 Maschen von der linken auf die rechte Nadel gelegt und die Umschlänge gelöst hast, ziehe leicht an dem Gestrick, damit sich die Fäden aus den Umschlägen ebnen und es so leichter wird sie zu verkreuzen.

Bild: foto-9.jpg


Beim Verkreuzen ist das wichtigste die 4 Maschen auf jeder Seite gut festzuhalten. Versuche die Maschen so mit den Fingern zu sichern, dass sie nicht übereinander rutschen und der Abstand zum Verkreuzen so weit wie möglich ist.

Bild: foto-10.jpg


Sobald die Maschen wieder alle auf einer Nadel liegen, musst Du sie nur noch rechts stricken.

Bild: foto-11.jpg


Wenn Du diese Reihe beendet hast, sieht Dein Gestrick so aus wie auf dem oberen Bild.

Bild: foto-12.jpg


Reihen 7 – 10: Stricke alle Maschen der Reihe rechts.


Reihe 11: Gehe genauso vor wie in Reihe 6.

Bild: foto-14.jpg


Reihe 12: In dieser Reihe werden wir die Maschen wieder verkreuzen, aber in einer etwas anderen Art und Weise wie davor: Lasse die erste Masche der Reihe fallen und löse die nächsten 3 Maschen. Verkreuze diese 4 Maschen als 2 und 2 und stricke sie rechts. *Löse dann die nächsten 8 Maschen, kreuze sie als 4 und 4 und stricke diese 8 Maschen rechts*. Wiederhole von * bis * bis nur noch 4 Maschen übrig bleiben (3 Zusammengerollte und die Randmasche) und beende die Reihe so wie wir sie begonnen haben: Wir lösen die 3 nächsten Maschen und lassen die Randmasche fallen, verkreuzen diese 4 Maschen als 2 und 2 und stricken sie dann rechts.

Bild: foto-15.jpg


Stricke so weiter und wiederhole dabei immer die Reihen 1 bis 12.

Wir hoffen Dich mit diesem Strickmuster zu ein paar neuen Ideen inspiriert zu haben. Vielleicht kommt es ja bei einem Deiner Kleidungsstücke, das noch auf Deinen Nadeln wartet, zum Einsatz. Wir freuen uns darauf Deine Projekte in den sozialen Netzwerken unter dem Hashtag #weareknitters zu sehen. Bis zum nächsten Mal!