Was man mit Wollresten machen kann: Weihnachtskarten und –schachteln besticken

Hallo Knitters! Wenn Du Deine Geschenke mal anders und ganz originell schmücken möchtest und dafür Deine WAK Wollreste verwerten willst, zeigen wir Dir ein paar Beispiele, mit denen Du Deine Weihnacht anders gestalten kannst. Mit ganz wenig kannst Du eine Karte oder Schachtel herstellen, die als Geschenk jeden überraschen wird. Traust Du Dich? Mehr handmade geht nicht.

 

BESTICKTE KARTE

MATERIALIEN

Um Deine eigenen bestickten Karten zu basteln, brauchst Du:

-Pappkarton oder dickes Dekorpapier

-WAK Wollreste, wir haben hier die Farbe Natur benutzt

-Feine Wollnadel

-Stift und Lineal

-Ahle (Du kannst die Nadel benutzen um die Löcher zu stechen, aber mit der Ahle geht es einfacher).

 

SCHRITT FÜR SCHRITT

Fang damit an, die Pappe oder das Dekorpapier in der für die Weihnachtskarte gewünschte Gröβe zu schneiden. Benutze dann das Lineal, um Linien zu ziehen und ein Motiv zu zeichnen, das Dir am besten gefällt. Wir haben zwei Zierleisten und zwei verschneite Bäume ausgesucht.J

Danach musst Du ein Motiv malen, welches hinterher mit Stichen und Baumwolle formbar ist. Hier ist es einfacher, wenn Du klare Linien zeichnest. Markiere auf den gezeichneten Linien Punkte, die Du später stechen kannst.

 

Um alle Löcher zu stechen, die wir im vorherigem Schritt markiert haben, benutze die Ahle mit groβer Sorgfalt auf einer gepolstertern Unterlage. Da wirst Du nachher Deinen Faden durchziehen! Pass auf, dass Du bei diesem Schritt die Karte nicht verbiegst.

Schneide einen nicht zu langen Baumwollfaden ab und fädel damit die Stricknadel ein, verknote ein Ende. Jetzt kommt der lustigste Teil: Bestick Dein Motiv und verwende dabei die Stichart, die Du bevorzugst!

Wie Du sehen kannst, haben wir einen Strukturstich in Kombination mit einem einfachem Stich benutzt. Du kannst auf dem Papier auch ein Stickmuster verwenden: französicher Knoten, Raupenstich…

Bestick alle gelöcherten Motive (Du kannst auch erst die Karten bemalen, dann die Löcher stechen und anschlieβend die Stickerei den Kindern überlassen, das geht super einfach).

Wenn Du fertig bist, mach auf der Hinterseite einen Knoten und gib einen Tropfen Kleber auf den Anfangs- und Endknoten. So befestigst Du den Faden.  Schon hast Du deine Weihnachtskarte 😀

Wenn Du mehrere Karten gleich oder auch verschieden bestickst, kannst Du diese verwenden, um Weihnachtsgrüβe zu versenden, und kannst so diese Weihnachten auf die typischen Weihnachtskarten verzichten.

GESCHENKESCHACHTEL

Diese bestickte Schachtel ist an sich schon ein Geschenk, dabei kannst Du diese noch mit Farben und Motiven individuell gestalten, um sie so speziell wie möglich zu machen. Es ist nicht nur eine einfache Verpackung!

MATERIALIEN

-Geschenkeschachtel aus dickem undekoriertem Karton, vorzugsweise mit Deckel

-WAK Wollreste, hier haben die Farbe Terracotta verwendet

-Zirkel, Lineal und ein Winkelmesser (wenn Du das selbe Motiv gestalten möchtest wie bei unserer Kiste).

-Stift.

-Lochstecher.

-Feine Wollnadel.

 

SCHRITT FÜR SCHRITT

Um ein ähnliches Motiv wie in unserer Beispielschachtel zu gestalten, fang damit an, mehrere Kreise mit dem Winkel auf dem Deckel zu zeichnen. Zeichne diese in verschiedenen Gröβen, um einen Kontrast zu bilden.

Markiere mit dem Winkelmesser die Winkel in jedem Kreis. Es ist nicht notwendig, dass Du alle Winkel markierst, Du kannst variieren und bei jedem Kreis mehr oder weniger Abstand zwischen den Winkeln lassen. Wir haben z.B. bei den groβen Kreisen die Winkel alle 2 cm markiert und bei den kleinen jeden cm.

Wenn Du die Winkel markiert hast, zeichne in jedem Linien mit dem Lineal und markiere anschlieβend alle cm jeden “Strahl”.

Alle Strahlen der Kreise sollten mindestens 3 Markierungen haben, um anschlieβend die gestickten Kettenstiche vornehmen zu können. Beachte dabei die Fotos im Post.

Stech ein Loch in jede Markierung, das wird einige Zeit in Anspruch nehmen! Achte dabei, dass die Löcher sich auf den Linien und den markierten Punkten befinden, damit diese richtig ausgerichtet sind, wenn es ans Sticken geht.

Schneide einen langen Baumwollfaden ab und fädel die Nadel ein. Verknote ein Ende und fang an, die Kiste zu besticken. Wir arbeiten mit gesticktem Kettstich, befolge dafür folgende Anweisungen:

  • Zieh die Nadel von hinten nach vorne, indem Du mit der Stelle anfängst, die

dem Kreis am nähesten ist und führ die Nadel wieder in dieselbe Masche, indem Du eine Schleife bildest, das geht so:

  • Zieh die Nadel durch die nächste Masche heraus und dann durch die Schleife

der vorherigen Masche:

  • Zieh die Nadel nun durch dieselbe Masche, indem Du wieder eine Schleife

bildest:

  • Wiederhole diese Schritte, um alle Maschen zu bilden, die durch den “Strahl”

verlaufen, und arbeite einen einfachen normalen Stich, wenn Du die vorletzte Masche erreichst. Die Strahlen sollten mit einem geraden Stich enden:

Wiederhole diese Schritte entlang aller Löcher, um die Schachtel komplett zu besticken. Wenn nur noch wenig Faden übrig bleibt, mach einfach einen Knoten auf der hinteren Seite des Deckels und schlieβ damit ab, indem Du den Faden durch die Maschen der hinteren Seite ziehst.

 

Beim Sticken der Motive wirst Du bemerken wie sich die Schachtel langsam in eine ganz spezielle Schachtel verwandelt. Jetzt musst Du nur noch dieses wichtige Geschenk reinlegen!

 

Und Du? Traust Du dich Deine Geschenke auf diese Art und Weise zu dekorieren? Hast Du noch mehr Ideen wie man WAK Baumwolle oder Wollreste für Weihnachtsdeko verwenden kann? Wenn ja, dann zeig uns das doch bitte online unter dem Hashtag #weareknitters. Trag dazu bei, dass diese Weihnachten etwas ganz Besonderes werden!