Wie bekomme ich beim Rundhäkeln eine gerade Naht hin?

Eine der unterhaltsamsten Dinge beim Häkeln ist, dass wir unsere Arbeiten in verschiedenen Dimensionen gestalten können und mit derselben Technik auf verschiedene Arten arbeiten können. Z.B. können wir mit denselben Maschen gerade, im Kreis oder rund häkeln, wie wir es auch mit Amigurumi machen. Aber auch wenn wir all diese Vielfalt an Ergebnissen zur Verfügung haben, möchten wir vor allem die Technik verbessern. Wir wollen ein perfektes Ergebnis. Unser heutiger Tipp kann für Deine Projekte im Rundhäkeln sehr hilfreich sein.

Hast Du auf die Naht geachtet, die beim Schließen jeder Reihe beim Häkeln entsteht? Sie verdreht sich, wenn wir Zunahmen arbeiten immer nach rechts! Siehe Bild unten:

So sieht die Verbindung zwischen den Reihen aus, wenn wir wie folgt stricken:

In den magischen Ring häkeln wir 6 Stäbchen. Wir schließen die Reihe mit einer Kettmasche.

Reihe 1: Häkle 2 Hebeluftmaschen. Arbeite 1 Zunahme als Stäbchen in jede Masche. Schließ die Reihe mit einer Kettmasche. Am Ende der Reihe hast Du insgesamt 12 Maschen.

Reihe 2: Häkle 2 Hebeluftmaschen. *Arbeite 1 Zunahme und 1 Stäbchen*. Wir wiederholen von * bis * bis zum Ende. Schließ die Reihe mit einer Kettmasche. Am Ende der Reihe hast Du insgesamt 18 Maschen.

Reihe 3: Häkle 3 Hebeluftmaschen. *Arbeite 1 Zunahme als Stäbchen und 2 Stäbchen*. Wir wiederholen von * bis * bis zum Ende. Schließ die Reihe mit einer Kettmasche. Am Ende der Reihe hast Du insgesamt 24 Maschen.

Wir häkeln auf dieselbe Art und Weise weiter. So sieht Dein Projekt aus, wenn wir die Zunahme zu Beginn der Reihe und danach die Maschen ohne Zunahmen häkeln. Dies verursacht eine abgeschrägte Verbindungsnaht .

Achte nun auf diesen Häkelkreis:

Wie Du sehen kannst, ist die Naht an der die Reihen vereint sind gerade und die Verarbeitung ist viel besser. Wie macht man das? Ganz einfach! Anstatt die Zunahmen zu Beginn der Reihe zu häkeln, arbeiten wir diese nach den Maschen ohne Zunahme. Das geht so:

In den magischen Ring häkeln wir 6 Stäbchen. Wir schließen die Reihe mit einer Kettmasche.

 

Reihe 1: Häkle 2 Hebeluftmaschen. Arbeite 1 Zunahme als Stäbchen in jede Masche. Schließe die Reihe mit einer Kettmasche. Am Ende der Reihe hast Du insgesamt 12 Maschen.

Reihe 2: Häkle 2 Hebeluftmaschen. *Arbeite ein Stäbchen und 1 Zunahme als Stäbchen*. Wir wiederholen von * bis * bis zum Ende. Schließ die Reihe mit einer Kettmasche. Am Ende der Reihe hast Du insgesamt 18 Maschen.

Reihe 3: Häkle 3 Hebeluftmaschen. *Arbeite 2 Stäbchen und 1 Zunahme als Stäbchen*. Wir wiederholen von * bis * bis zum Ende. Schließ die Reihe mit einer Kettmasche. Am Ende der Reihe hast Du insgesamt 24 Maschen.

Wir arbeiten auf dieselbe Art und Weise weiter.

Der Trick liegt darin, die Zunahmen nach den gestrickten Maschen zu arbeiten.

Wie Du siehst können wir das Erscheinungsbild unseres Häkelprojekts erheblich verändern, indem wir einfach die Reihenfolge der Zunahmen verändern. Kanntest Du diesen Tipp? Für welches Projekt möchtest Du dies gerne anwenden? Lass uns mehr darüber wissen und zeig uns Deine Fotos online unter dem Hashtag #weareknitters.