WIE MAN HÄKELTEILE MIT EINER WOLLNADEL ZUSAMMENNÄHT

 

Einige unserer Häkelarbeiten erfordern das Zusammennähen verschiedener Teile. Wir werden dir zeigen, wie du die Seiten von zwei gehäkelten Stücken zusammennähst, so als wären es die Seiten eines Tops mit Stäbchen. Bei den verwendeten Materialien handelt es sich um Pimabaumwolle in Mintfarben, eine 5 mm Häkelnadel und eine Wollnadel von We are knitters.

 

 

Der Schwierigkeitsgrad ist einfach, du musst nur wissen, wie man auf einem sehr einfachen Niveau näht. Die Idee ist, die beiden Teile so nahtlos und dünn wie möglich zusammenzunähen. Also werde ich dir 4 Möglichkeiten zeigen, die Seiten zusammen zu nähen.

 

  1. RÜCKSTICH: Nähe die Seiten mit einem Rückstich zusammen. Lege die beiden Seiten rechts auf rechts und mach kleine Stiche im Rückstich. Das geht so: Führe die Nadel für den ersten Stich durch die zwei Stücke hindurch, dann etwa 1 cm von rechts nach links und anschließend wieder zurück durch die 2 Stücke. Für den zweiten führst du die Nadel am Anfang des ersten Stichs ein und führst sie dieses Mal etwa 2 cm weiter. Für den dritten Stich, führe die Nadel am Ende des ersten Stichs ein und stich jedes Mal etwa 2 cm weiter ein. So entsteht auf jeder Seite eine durchgehende Linie. Mach die Naht so dicht an der Oberkante wie möglich, damit keine sehr dicke Naht entsteht. Sobald die Naht fertig ist, wirst du sehen, dass sie von innen verborgen ist.

 

 

  1. VERSTECKTER STICH: Nähe die Seiten mit einem versteckten Stich oder einer unsichtbaren Naht zusammen. Lege die gegenüberliegenden Seiten aneinander und nähe die Innenseiten des Häkelteils zusammen. Du musst von oben nach unten nähen und dabei kleine Zickzackwellen bilden, immer im Wechsel 1 Masche des rechten und 1 Masche des linken Versuche dabei, die Rückseite der Masche zu erfassen, so dass man sie von vorne nicht sieht. Wenn du die Arbeit also wendest, sollte keinerlei Naht sichtbar sein.

 

 

  1. SKAPULIERSTICH: Nähe die Seiten mit einer Art Skapulierstich zusammen. Lege die gegenüberliegenden Seiten aneinander und mache die Stiche so, dass die Naht vorne nicht sichtbar ist. Die Idee besteht darin, zwischen einem kleinen Stich und einem langen Stich zu wechseln.

 

 

  1. GIRLANDENSTICH: Nähe die Naht rechts auf rechts und statt eine klassische Girlanden-Naht zu machen, machst du sie auf der Oberseite der beiden Stücke. Mache einen kleinen Stich und einen weiteren etwas längeren, indem du die Nadel durch den Faden führst.

 

 

In diesem Beitrag zeigen wir dir, wie man die Seiten eines Häkelteils aus Stäbchen zusammennäht. Es gibt viele Möglichkeiten, aber wir bringen dir 4 Möglichkeiten bei, die einfach und praktisch sind und dabei Nähte entstehen, die so unsichtbar und dünn wie möglich sind.

 

Probiere sie gleich mal bei deinen Strickprojekten aus und denke daran, viele Fotos zu machen und uns deine Ergebnisse in den sozialen Netzwerken mit dem Hashtag #weareknitters zu zeigen.

 

Meta Beschreibung:

 

Einige unserer Häkelarbeiten erfordern das Zusammennähen verschiedener Teile. In diesem Post zeige ich dir, wie man die Seite zweier gehäkelten Teile zusammennäht, so als wäre es die Seitennäht eines Tops aus Stäbchen. Es gibt eine Vielzahl an Möglichkeiten, aber ich zeige dir 4 Möglichkeiten, die einfach und praktisch sind und bei denen Nähte entstehen, die so unsichtbar und dünn wie möglich sein. Wir nennen sie Rückstich, versteckter Stich, Skapulierstich und Girlandenstich. Probiere die verschiedenen Möglichkeiten aus, um herauszufinden, welche am besten zum Faden und Häkelmuster passt. Wir haben Pimabaumwolle, eine 5 mm Häkelnadel und eine Wollnadel benutzt.