Wie man das Serpentinenmuster strickt



Bild: Foto-1


Einfache Muster müssen nicht langweilig sein und heute wollen wir genau das beweisen. Mit einer vorgestrickten Grundlage im Rippmuster, einer Nähnadel und einem Stück derselben Wolle, kannst Du Deine Frühlingskleidung mit diesen lustigen Serpentinen schmücken. Kannst Du Dir vorstellen, wie sie auf einen Cardigan passen? 🙂

Bild: Foto-2


Für dieses Tutorial haben wir drei unserer 8 mm Holzstricknadeln und einen unserer feinen The Petite Wool Knäuel verwendet.

Bild: Foto-3


Du brauchst auch eine Nähnadel, um diesem Strickmuster eine lustige Note zu verleihen.

Bevor Du loslegst, ist es wichtig, dass Du die folgenden Techniken beherrscht:

Rechte Maschen.

Linke Maschen.[U1] 

Maschen abketten.

Bild: Foto-4


Wir fangen mit der Grundlage der Technik an. Dafür musst Du ein Vielfaches von 6 + 2 Maschen anschlagen und die folgenden zwei Reihen wie folgt stricken:

Reihe 1 (rechte Seite des Gestricks): *Stricke 2 Maschen links und dann 4 Maschen rechts*. Wiederhole von * bis *, bis nur noch 2 Maschen auf Deiner Nadel übrig bleiben und stricke sie links.

Reihe 2 (linke Seite des Gestricks): *Stricke 2 Maschen rechts und dann 4 Maschen links*. Wiederhole von * bis *, bis nur noch 2 Maschen auf Deiner Nadel übrig bleiben und stricke sie rechts.

Wiederhole diese beiden Reihen, bis die Grundlage Deines Gestricks die gewünschte Länge hat. Nächste Reihe rechts:

Kette die Maschen ab, indem Du sie wie in Reihe 1 strickst.

Bild: Foto-5


Jetzt fangen wir mit den Serpentinen an. In dem oberen Bild rechts siehst Du wie eine fertige Serpentine aussieht und links auf dem Bild wie die Grundlage des Gestricks aussehen sollte.

Bild: Foto-6


Als Erstes musst Du mit derselben Wolle, mit der Du die Grundlage gestrickt hast, Deine Nadel einfädeln.

Bild: Foto-7


Mach auf der linken Seite des Gestricks einen kleinen Knoten, damit der Faden sich beim Ziehen nicht löst und wir so bequem die Serpentine machen können.

Bild: Foto-8


Lege den Faden von der linken auf die rechte Seite der Arbeit, so dass er auf einer der Seiten der 4-er Gruppe aus rechten Maschen liegt.

Bild: Foto-9


Lege einen Abstand zwischen den jeweiligen Wendungen der Serpentine fest. In unserem Fall lassen wir 6 Reihen Abstand. Dieser Abstand muss immer gleich sein.

Bild: Foto-10


Führe jetzt die Nadelspitze durch die rechte Seite der Maschengruppe durch und ziehe sie gerade durch das andere Ende heraus.

Bild: Foto-11


So muss die Wendung nach dem vorherigen Schritt aussehen.

Bild: Foto-12


Wiederhole die letzten drei Schritte so oft wie notwendig, um an die untere Seite Deiner Grundlage zu gelangen.

Bild: Foto-13


Ziehe jetzt vorsichtig an dem Faden, damit sich die Serpentine kräuselt. Ziehe nicht zu fest, damit alle eine einheitliche Optik haben.

Bild: Foto-14


Beende das Gestrick auf der linken Seite, damit es sich nicht auflöst. Wie Du siehst, ist es ganz einfach, nicht wahr?

Jetzt weiẞt Du, dass man mit einer einfachen Technik wie das Rippmuster und einer Nähnadel wahre Wunder vollbringen kann. Wir sind gespannt zu sehen, bei welchen Kleidungsstücken Du diese lustige Anleitung anwendest und hoffen wie immer, dass Du dies online unter dem Hashtag #weareknitters mit uns teilst.


 [U1]No encuentro el enlace para el vídeo correspondiente