Wie man einen I-Cord-Kordelabschluss strickt

Wenn Du eine originelle Form suchst, um Deine Strickstücke zu beenden und ihnen einen besonderen Touch geben möchtest, solltest Du Dir einmal diese Technik anschauen! Du kannst einen Kordelabschluss entlang Deiner kompletten Strickstückkante machen, um einen ganz besonderen Abschluss zu kreieren.

Mit unserem Tutorial ist es ganz leicht nachzumachen. Und wenn Du nochmal nachschauen möchtest, wie man einen I-Cord strickt, haben wir hier unseren Blogbeitrag für Dich.

 

Du kannst diese Technik für alle Deine Projekte benutzen, egal mit welchem Motiv es gestrickt ist. Du kettest die letzte Reihe nicht wie üblich ab, sondern beginnst mit der Kordel.

1. Am Ende der letzten Reihe Deiner Strickarbeit schlägst Du 4 Maschen auf Deiner linken Nadel an.

2. Stricke 3 Maschen rechts, hebe die nächste Masche ab und stricke die nächste Masche der linken Nadel, danach hebst Du die abgehobene Masche über die gerade gestrickte Masche. So hast Du die Kordel mit der letzten Reihe Deines Projekts verbunden.

3. Hebe nun alle Maschen von der rechten Nadel auf die linke Nadel, um die nächste Reihe stricken zu können. Du wendest die Arbeit also nicht.

4. Wiederhole die Schritte 2 und 3, bis Du alle Maschen der linken Nadel gestrickt hast.

 

Wenn Du den Rand der Reihe erreichst, kannst Du dies entweder fortführen oder die Arbeit abschließen. Wenn Du einen dekorativen Kordelabschluss machen möchtest, der das ganze Projekt umsäumt, gehst Du nach der oben geschilderten Vorgehensweise vor, bis Du den Rand erreichst (also alle Maschen der linken Nadel gestrickt sind). Danach machst Du folgendermaßen weiter:

1. Arbeite 3 Reihen der Kordel, ohne sie mit der Arbeit zu verbinden. Das bedeutet, dass Du alle Maschen rechts strickst, sie dann wieder auf die linke Masche hebst, um sie dann wieder zu stricken, ohne die Arbeit dabei zu wenden.

2. Stricke 3 Maschen rechts, hebe die nächste Masche ab, führe die linke Stricknadel dann in die Masche des Rands ein, die am nähesten liegt und stricke diese rechts. Hebe dann die abgehobene Masche über diese Masche. Damit hast Du die Kordel wieder mit Deinem Strickstück verbunden.

3. Hebe alle Maschen von der rechten Nadel auf die linke Nadel, um sie in der nächsten Reihe stricken zu können. Dabei wendest Du die Arbeit nicht.

4. Wiederhole die Schritte 2 und 3 der Länge nach.

Wie Du siehst, ist es ganz einfach und das Resultat ist einfach genial! Es ist ein hübscher Rand von rechts wie von links und gibt dem Kleidungsstück noch mehr Halt.

Wir haben im Beispiel unsere Baumwolle in blau und Holzstricknadeln mit 5 mm verwendet. Du kannst aber gleichermaßen Dein Lieblingsgarn und Deine Lieblingsfarbe benutzen. Wenn Du die Technik ausprobiert hast, dann zögere nicht, Dein Werk mit uns zu teilen. Benutze dafür #weareknitters