Wie man einen Saum strickt II

Vor kurzem haben wir euch gezeigt wie wir einen Saum an unsere WAK Kleidungsstücke anbringen und heute möchten wir euch eine andere Methode zeigen, um so die Stricklektionen über Säume abzuschlieβen und damit Du diese so anbringen kannst, wie Du willst oder brauchst!

Dieser Typ Saum ist ideal für Pullover, die vom Hals bis zum unterem Ende gestrickt sind und auch für Ärmel derselben Art. Der Unterschied zu der letzten Methode, die wir euch gezeigt haben ist, dass hier die Maschen direkt von der Nadel gearbeitet werden, ohne diese abzuketten. Aus diesem Grund können wir, wenn der Saum beendet ist nicht mehr weiter stricken (es ist, als ob wir die Maschen abgekettet hätten). Deshalb können wir diesen nur an Säume oder Abschlüsse der Projekte anbringen. Wenn Du auβerdem kitchener stitch stricken kannst, wird es einfacher sein diese Methode zu erlernen, da sie sich ziemlich ähneln.

Damit Du die Anleitung deutlich sehen kannst, haben wir ein Gran in einer Kontrastfarbe gewählt. Wenn Du dasselbe mit Deinem Knäuelfaden tust, wird man dies nicht merken und Du hast eine unsichtbare Naht.

Leg die Arbeit mit der linken Seite zu Dir hin und falte diese, bis Du die gewünschte Saumbreite hast. Jetzt kannst Du anfangen die Maschen der Nadel mit der Reihe der linken Maschen zu vereinen:

  1. Stich mit der Nähnadel in die erste Masche, die sich auf der Holznadel befindet von hinten nach vorne. Löβ die Masche von der Holznadel.
  2. Stich nun die Nadel durch die linke Masche von unten nach oben, d. h. in die in Dir entgegengesetzte Richtung. Sei vorsichtig und benutze nur die Hälfte der Reihe, die weiter weg liegt (siehe Video).
  3. Stich mit der Nadel in die nächste linke Masche, dieses Mal von oben nach unten, d.h. das Umgekehrte von der vorherigen Masche.
  4. Stich mit der Nadel wieder in die Masche, die wir beim ersten Schritt gelöst haben, jetzt von vorne nach hinten.
  5. Zuletzt stichst Du mit der Nadel in die nächste Masche auf den Holznadeln, wie wir es schon beim ersten Schritt gemacht haben, von hinten nach vorne.

 

Wiederhole diese Schritte, bis Du alle nicht abgeketteten Maschen auf Deiner Holznadel vernäht hast. Anschlieβend verarbeitest Du mit Hilfe der Nähnadel die losen Fäden.

Jetzt hast Du Deinen Saum und Du musst das Kleidungsstück nur noch blocken und wenn notwendig mit ein wenig Wärme den Saum glätten.

 

Es ist eine andere Art und Weise die Kanten Deiner Kleidungsstücke zu verarbeiten J

Für dieses Beispiel haben wir unsere Pima Baumwolle in Lachsfarben verwendet und Nadeln aus Buchenholz in 5 mm. Wähl Deine Lieblingsfarbe und stricke auch weiterhin mit unseren Sets, gib Deinen Kleidungsstücken einen persönlichen und einzigartigen Touch.