Wie man provisorisch Maschen mit zwei Nadeln anschlägt


Wenn wir ein Projekt anfangen schlagen wir normalerweise auf einer unserer Nadeln die Maschen  an und das ist auch gut so, aber ist nicht immer für alle Projekte hilfreich. Beim üblichen Anschlagen von Maschen erhalten wir am Anfang eine Art Naht, die das Zusammennähen mit einem anderem Teil erschwert oder einen Abschluss hat, der uns nicht immer gefällt. Deshalb hat man das provisorische Anschlagen von Maschen erfunden! Das ist nichts Anderes als direkt auf einer Grundlage zu stricken, die wir zum Schluss entfernen. Wir erhalten mit den ersten Maschen eine Kante ohne Naht, die sich nicht auflöst.

Das provisorische Anschlagen von Maschen ist von groβer Hilfe, wenn wir unser Teil an ein anderes Teil annähen möchten, weil wir nur die Maschen ohne Kante erzeugen und somit ein professionelleres Ergebnis, was viel leichter ist zu vernähen ist. Vor einiger Zeit haben wir euch gezeigt, wie man für die Grundlage provisorischer Maschenanschlag auf einer Luftmaschenkette, aber mach Dir keine Sorgen, wenn Du keine Häkelnadel hast. Wir zeigen Dir heute wie man provisorisch Maschen mit Deinen Stricknadeln und einem Wollfaden in einer anderen Farbe, als die Deines Projekts anschlägt. Schau Dir dazu unser Video an und Du wirst keine Zweifel haben:

Wir haben für dieses Anschlagen von Maschen Nadeln aus Buchenholz in 5 mm und unsere Pima Baumwolle in der Farbe Blau und Natur benutzt, aber für diese Technik kannst Du auch andere WAK Wolle benutzen.

1. Verbinde beide Fäden mit einem einfachen Knoten.

2. Lege getrennt voneinander den provisorischen Faden, den wir hinterher entfernen werden über den Daumen und den aktiven Faden, mit dem Du später das Projekt strickst über den Zeigefinger. Sieh Dir dazu unser Video an.

3. Nimm nun eine der Nadeln und führ diese durch die Mitte der beiden Fäden, dann unter den provisorischen Faden, danach über beide Fäden und zuletzt unter beide Fäden.

4. Zum Schluss kreuzt Du beide Fäden und schon hast Du die erste Masche angeschlagen.

Wiederhole die Schritte 3 und 4 bis Du die Anzahl an Maschen angeschlagen hast, die Du für Dein Projekt brauchst.

5. Dreh die Nadeln und beginn mit dem Stricken wie üblich, indem Du den aktiven Faden benutzt. Um mehr Stabilität am Anfang zu erzeugen, kannst Du, bevor Du mit dem Stricken anfängst beide Fäden kreuzen, aber normalerweise reicht es aus, wenn Du sie mit der linken Hand festhältst.

6. Stricke Dein Projekt wie üblich, indem Du die Anleitungen des Projekt befolgst.

7. Wenn Du fertig bist, musst Du nur noch zurück zum Anfang, wo wir die Maschen angeschlagen haben und den Knoten, der beide Fäden verbindet, abschneiden. Wie Du in unserem Video sehen kannst, benutzt Du um die angeschlagenen Maschen zurückzugewinnen eine Deiner Nadeln.

Zuallerletzt entfernst Du vorsichtig den provisorischen Faden. Jetzt kannst Du Dein Projekt weiter stricken oder diesen an ein anderes Teil nähen (dafür vernähst Du die Maschen direkt von der Nadel aus, mit der Du die Maschen zurückgewonnen hast).

Diese Vorgehensweise Maschen anzuschlagen kann anfangs ein wenig kompliziert sein, aber nach und nach geht es fast von allein und ist obendrein auch noch entspannend. Probier es aus!

Und denk daran, wir freuen uns riesig eure WAK Projekte zu sehen, also zeig uns online unter dem Hashtag #weareknitters was Du strickst und vor allem, wenn Du diese Technik angewandt hast.