Zopfmuster ohne Hilfsnadel stricken

Hallo Knitters!

Ihr habt gerade gemerkt, dass ihr keine Hilfsnadel bei euch habt um ein Zopfmuster zu stricken? Es ist euch schon mehr als einmal passiert, dass ihr einen Zopf stricken wolltet und weder einen Bleistift noch einen Kuli zur Hand hattet um die Maschen zu übernehmen? Wir werden euch ein kleines Strickgeheimnis verraten: Ihr könnt Zöpfe auch ganz einfach ohne eine dritte Nadel stricken. Jetzt müsst ihr nicht mehr aufhören zu stricken um die Hilfsnadel zu suchen (und außerdem seid ihr mit dieser Methode auch noch viel schneller). 🙂

Um euch zu zeigen, wie das funktioniert, haben wir in beiden Beispielen Zöpfe aus 4 Maschen gestrickt. Dazu haben wir unser Texilgarn in klein blau sowie 8mm Holzstricknadeln verwendet.

Zöpfe, die sich auf der Vorderseite überkreuzen (links geflochtene Zöpfe)

Zopfmuster ohne Hilfsnadel 1
Strickt normal, bis ihr an der Masche angekommen seid, an der ihr den Zopf stricken sollt.

Zopfmuster ohne Hilfsnadel 2
Nehmt die rechte Nadel hinter die Strickarbeit und führt sie in die Maschen ein, die ihr stricken würdet, nachdem ihr die Maschen für den Zopf ungestrickt gelassen habt (in unserem Fall haben wir zwei Maschen ausgelassen, die sonst auf die Hilfsnadel übernommen werden würden und die Stricknadel in die nächsten zwei Maschen eingeführt).

Zopfmuster ohne Hilfsnadel4

Lasst jetzt die Maschen fallen, die auf die Hilfsnadel übernommen werden müssten. Lasst im gleichen Moment auch die Maschen von der linken Nadel fallen, in die ihr die rechte Nadel zuerst eingeführt hattet. Das sieht dann so aus wie auf dem Foto oben zu sehen.

Zopfmuster ohne Hilfsnadel4
Nehmt die losen Maschen mit der linken Stricknadel von links nach rechts auf.

Zopfmuster ohne Hilfsnadel5

Zopfmuster ohne Hilfsnadel6

Schlagt die Maschen, die ihr auf die rechte Nadel übernommen habt, wieder um die linke Stricknadel an, diese kommen dann vor den gerade aufgenommen Maschen zu liegen.
Zopfmuster ohne Hilfsnadel7
Zuletzt müsst ihr nur noch die restlichen Maschen normal weiter stricken bzw. so, wie euer Strickmuster es euch vorgibt. Und schon ist euer Zopf fertig!

 

Zöpfe, die sich auf der Rückseite überkreuzen (rechts geflochtene Zöpfe) 

Zopfmuster ohne Hilfsnadel8

 

Strickt normal, bis ihr bei der Masche angekommen bist, an der ihr den Zopf beginnen sollt. Nehmt die rechte Stricknadel vor die Strickarbeit und führt sie in die Maschen ein, die du stricken würdet, nachdem du die anderen Maschen auf die Hilfsnadel übernommen hättest (hier, zwei Maschen). Führt die Stricknadel von rechts nach links in die Maschen ein, ohne diese zu verdrehen.

Zopfmuster ohne Hilfsnadel9

 

Lasst die Maschen, die ihr auf der linken Stricknadel habt, fallen. Das sind die Maschen, die normalerweise auf der Hilfsnadel wären. Übernimm im selben Moment die Maschen, in die ihr die rechte Stricknadel eingeführt habt, auf die linke Stricknadel.

Zopfmuster ohne Hilfsnadel10
Nehmt jetzt mit der linken Stricknadel die losen Maschen hinter der rechten Stricknadel auf. Führt die Nadel von links nach rechts in die Maschen ein.

Zopfmuster ohne Hilfsnadel11
Übernehmt die Maschen, die ihr auf die rechte Stricknadel übernommen habt, wieder auf die linke. Jetzt habt ihr die vier Maschen eures Zopfes wieder auf der linken Stricknadel.
Zopfmuster ohne Hilfsnadel12

Jetzt müsst du nur noch die restlichen Maschen so stricken, wie sie gestrickt werden müssen. Fertig ist der Zopf 🙂

ZopfmusterohneHilfsnadel3

Mit ein bisschen Übung werdet ihr sehen, dass diese Technik Zöpfe zu machen, sehr viel schneller ist und ihr auch keinerlei zusätzliches Material dafür braucht. Wir empfehlen allerdings das Verwenden einer Hilfsnadel, wenn es sich um einen Zopf mit einer größeren Anzahl Maschen handelt.

Egal ob ihr diese Technik schon meisterhaft beherrscht, oder gerade erst angefangen habt sie zu verwenden, ihr wisst wie gerne wir eure eigenen Kreationen sehen. Teil sie mit uns auf Instagram mit dem Hashtag#weareknitters.  Wir freuen uns wie immer über eure Fotos! 🙂